Informieren - Initiative ergreifen


Die Erde hat Fieber! Die Klimakrise wird von Jahr zu Jahr deutlicher spürbar. Trotz aller Versprechen und Vereinbarungen aus Politik und Wirtschaft zum Klimaschutz, steigt der CO2 Ausstoß weiter. Das Klima steht kurz vor unumkehrbaren Kipp-Punkten.

Wir wollen das nicht hinnehmen, möchten aufklären, informieren und inspirieren für ein verantwortungsvolles Handeln jedes Einzelnen, damit für kommende Generationen eine Zukunft möglich ist.

 

"Wie herrlich es ist, dass niemand auch nur eine Minute zu warten braucht, um damit zu beginnen, die Welt zu verändern!"

Anne Frank

 

 

Worum es geht


Klimawandel

Bedeutung 1,5°

Ausgetrocknetes Flussbett in Deutschland - Sommer 2018

Wie der Weltklimarat IPCC im Oktober 2018 in seinem Sonderbericht veröffentlichte, muss die Erderwärmung auf 1,5° seit dem vorindustriellen Zeitalter begrenzt werden, um einen Klimakollaps zu verhindern. Alle Wissenschaftler weltweit mahnen die Menschheit, den CO2 – Ausstoß ab sofort drastisch zu reduzieren.  Grundlage für diese Warnung ist die Auswertung von über 6000 Klimastudien aus 40 Ländern.
Um die 1,5°-Begrenzung einzuhalten, sind rasche, weitreichende und beispiellose Veränderungen in sämtlichen Bereichen der Gesellschaft nötig.

Bis 2030 muss demnach der CO2-Ausstoß etwa halbiert *** werden und bis zur Mitte des Jahrhunderts bei Null liegen.


Was sind die Gefahren?

Moorbrand bei Meppen - Sommer 2018

Mosambik nach dem Wirbelsturm im März 2019

Die globale Durchschnittstemperatur liegt heute bereits bei etwa 1° über dem Wert seit Beginn der Industrialisierung.

Die Auswirkungen sind schon jetzt teilweise verheerend. Dürren, Überschwemmungen und Stürme nehmen weltweit zu.

Wenn es uns nicht gelingt, die Erderwärmung durch konsequente Maßnahmen zu begrenzen, droht die Erde nach einhelliger Ansicht der Wissenschaft in einen Zustand zu geraten, der für die Menschheit nicht mehr beherrschbar ist.

  • Extremste Wetterereignisse nehmen weiter zu
  • Hitze und lange Dürreperioden auch in Mitteleuropa
  • Wüsten weiten sich aus - unbewohnbare Gebiete vergrößern sich drastisch
  • Anstieg des Meeresspiegels - Küstenregionen werden unbewohnbar
  • Massenflucht aus betroffenen Regionen - bis zu einem Fünftel der Menschheit (lt. Cornell University New York) 
  • Trinkwasser wird  auch in Europa knapp (durch Trockenheit, Abschmelzen der Alpengletscher und Versalzung)
  • Kipppunkte werden überschritten und verursachen eine Kettenreaktion

Als "Kipppunkte" werden von Klimawissenschaftlern unter Anderem folgende unumkehrbare Prozesse definiert: 

  • Schmelzen des Meereises und Abnahme der Albedo in der Arktis (Rückstrahlkraft von weißen Flächen)
  • Schmelzen des Grönländischen Eisschildes und Anstieg des Meeresspiegels

  • Instabilität des westantarktischen Eisschildes und Anstieg des Meeresspiegels

  • Austrocknung und Kollaps des Amazonas-Regenwaldes

  • Kollaps der borealen Wälder

  • Auftauen des Permafrostbodens unter Freisetzung von Methan und Kohlendioxid

  • Schmelzen der Gletscher 

  • Abschwächung des Jetstreams

Wann die jeweiligen Prozesse ausgelöst werden können, ist noch nicht umfassend geklärt. Man geht jedoch davon aus, dass bereits bei einer Erwärmung von 1,5°-2° eine gefährliche Kettenreaktion in Gang gesetzt werden kann.

Der Jetstream hat sich bereits extrem verändert (Siehe Link "Waldbrände und Klimawandel).

Wenn wir nicht sofort und radikal die Klimabelastungen senken, kann es schon bald zu spät sein.

Unsere Generation ist gefordert, zum Wohl der nächsten Generationen unverzüglich zu handeln.

Es geht um die Zukunft der Menschheit!!!

 


Unsere Verantwortung

Klimaschutz

Hauptansätze des Klimaschutzes sind zum einen die Verringerung des Ausstoßes von CO2 und anderen Treibhausgasen. Hierzu zählt insbesondere der rasche Ausstieg aus der Nutzung fossiler Brennstoffe und eine bodenschonende Landwirtschaft ohne Massentierhaltung. 

Zum anderen geht es um die Erhaltung und um die gezielte Förderung von sogenannten Kohlenstoffsenken, die CO2 aufnehmen und binden können (Moore, Wälder, Feuchtbiotope, etc.).

Verantwortlich für gelingenden Klimaschutz ist sowohl eine nationale und internationale Klimapolitik, globale Industrie- und Handelspolitik als auch das Konsumverhalten jedes Einzelnen. 


Unser Einfluss aufs Klima

Jeder einzelne Mensch hat Einfluss auf das Klima.

Jeder Weltbewohner kann mit seiner Handlung, mit seinem Konsum entscheiden, in welcher Welt wir selbst, vor Allem aber unsere Kinder und Enkel leben dürfen. Wie jede einzelne Stimme bei einer Wahl die Richtung in der Politik beeinflusst, so zählt auch jede Konsumentscheidung, ob wir Klimaschutz wollen oder nicht.

 

Wenn wir uns nicht heute mit all unseren Handlungen für eine lebenswerte Welt entscheiden, werden unsere Kinder und Enkel mit den Folgen der Erdüberwärmung leben müssen. 

Wie wollen wir das dann unseren Kindern und Enkeln erklären? 

Vielleicht mit einem heute schon verfassten Entschuldigungsbrief? 

Wir können aber auch verantwortungsvoll leben, damit diese Entschuldigung nicht notwendig wird. 

Der Schutz des Lebens auf der Erde muss bei allem was wir tun oder lassen das wichtigste Argument sein. 

Wenn das zu unserer Überzeugung geworden ist, wird der Klimaschutz zur Selbstverständlichkeit. 

 Wenn wir anfangen, Klimaschutz ernst zu nehmen, werden auch die Politik, die Industrie und die Energiekonzerne nachziehen.

 

Dann, und nur dann ist eine lebenswerte Welt für die zukünftigen Generationen möglich.

 

Worauf warten wir noch? Wann, wenn nicht jetzt? Wer, wenn nicht wir?