Unser Manifest

ein Appell an die Vernunft


 

Stand: 19.12.2018 

 

WIR SIND DRAN UND WIR SIND BEREIT!

Appell der Vernunft zur Rettung unserer Erde

 

Wir sind Bürgerinnen und Bürger unseres Landes, die mit großer Sorge das zunehmende Auftreten von katastrophalen Klimaveränderungen wahrnehmen als Folge der Überwärmung unserer Erde.

 

Die weltweit sichtbaren Folgen dieser Entwicklung sind bereits heute verheerend und überwiegend nicht mehr umkehrbar, wie das Abschmelzen großer Gletschergebiete, der Anstieg des Meeresspiegels, das Sterben der Korallenriffe u. s. w. Und es drohen weltweit weitaus größere Katastrophen bis hin zum sog. Klimakollaps.

 

Auch wir erleben hierzulande inzwischen die Folgen der Erdüberwärmung, die Häufung von ungewöhnlichen Wetterlagen und Rekordwerten mit verheerenden Schäden für die Umwelt, die Landwirtschaft und die Forstwirtschaft und wirtschaftlichen Verlusten in Milliardenhöhe.

 

Die Wissenschaftler sind sich einig, dass der Klimawandel nicht linear sondern exponentiell vonstatten geht und dass es Kipppunkte geben wird, z. B. durch das Abtauen der Permafrostböden oder durch die Schmelze des grönländischen Eisschildes oder durch das Sterben der tropischen Regenwälder, welche abrupte und nicht mehr umkehrbare (!) Umweltveränderung von katastrophalem Ausmaß auslösen können.

 

Ein weiteres Abwarten wäre daher im höchsten Maße verantwortungslos. Wir tragen die Verantwortung nicht nur für uns selbst, sondern für alle zukünftigen Generationen.

 

Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung (...)“, lautet Artikel 20 a unseres Grundgesetzes.

 

Auch die Bundesregierung hat sich mit dem Pariser Klimaschutzabkommen 2015 gemeinsam mit allen anderen Staaten der Erde verpflichtet, die Erderwärmung auf deutlich unter 2°C zu begrenzen.

 

In seinem Sonderbericht von Oktober 2018 hat der Weltklimarat (IPPC) nach Auswertung von 6.000 weltweiten Gutachten sehr fundiert darauf hingewiesen, dass die maximale Belastbarkeit unserer Erde bei einer Erderwärmung auf 1,5 °C im Vergleich zum vorindustriellen Niveau erreicht ist und dass eine Überschreitung dieses Wertes nur noch verhindert werden kann durch sofortige weitreichende Maßnahmen der Staatengemeinschaft.

 

Nach diesem Bericht würde bereits eine Erwärmung auf 2 °C  weitaus dramatischere Umweltkatastrophen und Folgen für das Artensterben, den Anstieg des Meeresspiegels und die menschliche Gesundheit haben bis hin zu der Gefahr eines Klimakollaps.

 

Laut Weltklimarat ist es daher dringend erforderlich, den CO2-Austoß weltweit bis zum Jahr 2030 gegenüber dem heutigen Stand  zu halbieren und bis zur Mitte des Jahrhunderts gänzlich auf Null zu reduzieren.

 

Dementsprechend hat die Staatengemeinschaft auch  in der jüngsten UN-Klimakonferenz in Kattowitz  „die höchstmögliche Anstrengung aller Parteien“ zur Verringerung der Treibhausgase für notwendig erachtet.

 

Die erforderlichen Maßnahmen zur Einhaltung dieses Ziels hat unsere Regierung jedoch bislang vermissen lassen. Die Erderwärmung ist weiter fortgeschritten. Die vergangenen vier Jahre waren weltweit die heißesten seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen und der Golfstrom hat sich bereits um 15 % abgeschwächt. Wir sind daher bereits bei einer Erwärmung von 1,0 °C seit Beginn der Industrialisierung angelangt und nur noch 0,5 °C von dem angestrebten Grenzwert entfernt.

 

Und die Bundesregierung hat bereits eingestanden, dass sie die für 2020 gesetzten Klimaziele weit verfehlen wird. Innerhalb der Europäischen Union blockiert die Bundesregierung sogar die Pläne anderer EU-Länder, das Klimaziel der Europäischen Union für 2030, ebenso wie die Abgas-Grenzwerte für Pkw anzuheben.

 

Die Zahl der Pkw mit besonders umweltbelastenden Verbrennungsmotoren steigt hierzulande weiterhin ebenso wie die Zahl der Kreuzfahrten und Flugreisen. Der Ausstieg aus der Braunkohleverstromung lässt weiter auf sich warten. Infolgedessen steigt der CO2-Ausstoß in Deutschland seit Jahren wieder an! Dabei fehlt es nicht an den Möglichkeiten sondern an dem politischen Willen.

 

Allein mit einer baldigen Stilllegung zahlreicher Braunkohlekraftwerke ließen sich die von der Bundesregierung für das Jahr 2020 gesetzten Klimaziele noch erreichen. Dies ist das Ergebnis einer im September 2018 veröffentlichten Studie des Fraunhofer Institutes Braunschweig.

 

Wir sehen es daher als die Pflicht unseres Staates an, alles in seiner Macht stehende zu tun, um eine Erderwärmung über den 1,5 °C Grenzwert zu verhindern und den CO2-Austoß bis zum Jahr 2030 zu halbieren und bis zum Jahr 2050 auf Null zu reduzieren, um die Bevölkerung und alle zukünftigen Generationen vor dem Fortschreiten katastrophaler Umweltveränderungen zu schützen und die Gefahr einer weiteren Erdüberwärmung zu minimieren.

 

Die Erde mit ihrer empfindlichen Biosphäre wird sich unserem rücksichtslosen Lebenswandel nicht anpassen können. Vielmehr werden wir unseren Lebenswandel der (maximalen) Belastbarkeit unserer Erde anpassen müssen. Dieses muss der Maßstab jeglichen politischen Handelns sein!

 

Und unsere Verantwortung reicht noch weiter. Denn mit unserem steigenden CO2-Ausstoß gefährden wir nicht nur hierzulande unsere natürlichen Lebensgrundlagen sondern auch das Leben vieler Menschen und die Existenz ferner Staaten auf dieser Erde. Bereits jetzt sind weltweit geschätzt 900.000 Menschen wegen der Klimaveränderungen auf der Flucht. Zahlreiche Inselstaaten sind vom Untergang bedroht und das weltweite Aussterben von Tier- und Pflanzenarten hält weiter an. Dabei sind gerade die besonders betroffenen Menschen nicht für die Treibhausgasemissionen verantwortlich sondern wir und die weiteren Industriestaaten.

 

Gerade unser Land hat als reiches Land die Möglichkeit, bereits jetzt zahlreiche wirksame Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgase zu treffen, ohne damit unseren Wohlstand ernsthaft zu gefährden.

 

Dieses bedeutet zwangsläufig auch die Abkehr vom Wachstumsdenken. Da die Ressourcen der Erde endlich sind, kann es kein unendliches Wirtschaftswachstum geben.

 

Auch wird es mit dem Einsatz neuer Technologien nicht getan sein. Vielmehr dürfen wir auch vor unpopulären Maßnahmen nicht zurückschrecken, die über das hinausgehen, was wir aus Gewohnheit oder Bequemlichkeit bislang nicht haben aufgeben wollen. Wir werden nicht umhin kommen, unsere gehobenen Ansprüche auf ein gesundes Maß zurückzuführen. Und mit einer richtigen Preispolitik wird unsere Regierung für alle einen wirksamen Anreiz zum Energieeinsparen und für ein umweltbewusstes Verhalten schaffen können. Selbst einfache Maßnahmen können eine weitreichende Signalwirkung haben.

 

Wir werden es letztlich danken.

 

In großer Sorge um die Zukunft unserer Erde und unserer Kinder und aller zukünftigen Generationen und aus Angst vor der realen Gefahr eines nicht mehr aufzuhaltenden Klimakollaps appellieren wir daher dringend an die Bundesregierung, ab sofort dem Klimaschutz höchste Priorität einzuräumen, die Belastbarkeit der Ökosysteme unserer Erde zum Maßstab jeglichen politischen Handelns zu machen und alles in Ihrer Macht stehende zu tun, um die Bevölkerung und alle zukünftigen Generationen vor der Gefahr von weiteren katastrophalen und nicht mehr umkehrbaren Umweltveränderungen zu schützen – sowie auf internationaler Ebene die Forderungen und Vorschläge anderer Staaten nach einer Verschärfung der Klimaziele und der Treibhausgaswerte zu unterstützen.

  

Um dieses zu erreichen, fordern wir eine sofortige Energiewende durch Beendigung der Kohleverstromung und Ausbau der erneuerbaren Energien, eine sofortige Verkehrswende, weg vom Auto und Flugzeug und hin zu Fahrrad, Bus und Bahn, eine sofortige Agrarwende durch Abkehr von jeglicher Massentierhaltung hin zu einer umweltverträglichen Landwirtschaft ohne Pestizide und Monokulturen, eine effektiven Preispolitik durch Einführung einer wirksamen CO2-Steuer und eines progressiv steigenden Stromtarifes, ein Entgegensteuern bei der Produktion und dem Konsum von Wegwerfartikeln.

  

Alle Klimaexperten mahnen weltweit eindringlich zu einem raschen und konsequenten Handeln. Wir fordern unsere Bundesregierung auf: Fangen auch Sie an – jetzt und konsequent! Die Mehrheit der Bevölkerung wird es Ihnen danken.

 

Wir sind gewillt, diesen Weg mitzugehen. Wir sind bereit. Jetzt!